1/7

Autobianchi Bianchina

1965 - 1969

GESCHICHTE

 

Die Autobianchi Bianchina ist ein Kleinstwagen des italienischen Automobilherstellers Autobianchi. Der Pkw wurde von 1957 bis 1969 gebaut. Bei der Bianchina handelte es sich um einen Fiat Nuova 500 mit Sonderkarosserie.

 

Angeboten wurde ein zweisitziges Klein-Coupé mit Faltschiebedach, auch als Bianchina Speciale mit dem leistungsstärkeren Motor des Fiat 500 Sport (1957/58 bis 1962), eine zweitürige Limousine (auch mit dem Sport-Motor), ein Cabrio und auch eine Kombivariante namens Panoramica (in Deutschland Panorama genannt), die technisch, aber nicht vom Aufbau her, mit dem Fiat 500-Kombi identisch war.

Technisch folgte die Bianchina stets den Änderungen am Fiat 500; der Motor maß zunächst 479 cm³ und leistete 15 PS (11 kW) wie im Nuova 500, später hatte er 499,5 cm³ Hubraum und leistete 22 PS (16 kW) wie im 500 D. Die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge betrug rund 90 km/h.

 

1969 wurde die Produktion der Bianchina-Baureihe beendet. Dafür rückte die bis 1977 produzierte Autobianchi Giardiniera ins Programm. Dies war der praktisch unverändert weitergebaute, bei Fiat selbst aufgegebene Fiat 500 Kombi.

 

 

 

Quelle: Wikipedia